Der Handel mit Öl

Circa 25% der bekannten Erdölvorkommen liegen in Saudi-Arabien, Experten sprechen von etwa 35 bis 36 Milliarden Tonnen.

Seit 1938 wird in Saudi-Arabien Erdöl gefördert und seit 1944 exportiert.
Heute ist das Königreich mit einer Fördermenge von etwa 505,9 Millionen Tonnen pro Jahr der weltgrößte Erdölproduzent und ein führendes Mitglied der Organization of the Petroleum Exporting Countries („Organisation erdölexportierender Länder“) – OPEC.

Die staatliche Arabian-American Oil Company (Saudi ARAMCO), die weltweit größte Erdölfördergesellschaft, ist in Dhahran ansässig und fördert täglich etwa 10 Millionen Barrel. Saudi ARAMCO ist im Besitz des Ghawar, des größten Ölfeldes der Erde. Circa 1,775 Millionen Barrel werden täglich verbraucht.

Erdöl und Erdgas bilden eine wichtige Grundlage für die Wirtschaft des Königreichs , der Verkauf von Erdöl und Erdölerzeugnissen erwirtschaftet einen Großteil der Staatseinnahmen. Es besteht jedoch eine Abhängigkeit von der Erdölmarktentwicklung, ein positives Erdöljahr führt in der Regel zu einem positiven saudischen Wirtschaftsjahr.