Islam

Der Prophet Mohammed, geboren um 570 in Mekka, begründete den Islam.

Mohammed erhielt vom Engel Gabriel die Botschaft Gottes und wurde mit der Verbreitung des Glaubens beauftragt. Allah bedeutet übersetzt „der Gott“, es gibt allerdings mehrere Namen für den Allmächtigen, so beispielsweise „der Beschützer“, „der Barmherzige“ und „der Weise“. Zu jener Zeit verehrten die Menschen eine Vielzahl von Göttern und Geistern, so dass Mohammed es schwer hatte, seinen Glauben zu verbreiten.

In seiner Geburtsstadt wurde Mohammed oft nicht ernst genommen, viele verspotteten ihn sogar. Erst in Medina fand Mohammed Unterstützung, er und seine Anhänger verkündeten Gottes Botschaft. Einige seiner Anhänger brachten Mohammeds Worte zu Papier und sammelten diese. Nach Mohammeds Tod 632 entstand aus dieser Sammlung der Koran.

Für die Moslems ist der Koran einerseits das heilige und unverfälschte Wort Gottes und andererseits als Leitfaden für das Leben zu verstehen. Die heilige Schrift ist in Suren gegliedert und enthält unter anderem Erzählungen über historische Völker und Regeln für das tägliche Leben (Gebet, Fasten etc.).

Mohammed gelang es, die zu diesem Zeitpunkt zerstrittenen arabischen Stämme politisch und religiös zu vereinen. Diese untrennbare Einheit von Politik und Religion findet sich heute noch in Saudi-Arabien.

Nach dem Tod des Propheten sorgten dessen Nachfolger, die Kalifen, für die weitere Verbreitung des Glaubens. Der Machtbereich der weltlichen und zugleich religiösen Führer erstreckte sich bereits im 8. Jahrhundert von Spanien bis nach Indien beziehungsweise Mittelasien und vom Kaukasus bis in die Sahara.

Mit der Verlagerung des Zentrums nach Damaskus durch die Umayyaden und nach Bagdad durch die Abbasiden verlor Arabien seine politische Stellung. Zudem büßte Arabien seine Position als wichtiges Durchgangsland für den Handel ein, als der Seeweg von Europa nach Indien entdeckt wurde. Der Hedschas (Landschaft) konnte seinen Einfluss bis zur Eroberung durch die Osmanen bewahren, hier befinden sich die heiligen Pilgerstädte Medina und Mekka.