Tee und arabische Aufgußgetränke

Zu den Speisen werden Wasser, Joghurtgetränke, Kaffee oder süßer Tee gereicht, Alkohol ist in Saudi-Arabien verboten.

Der intensiv schmeckende, arabische Tee besitzt eine leicht anregende Wirkung und wird gern auch zwischen den Mahlzeiten getrunken. Gegorener Traubensaft (ohne Alkohol) wird in Sektflaschen abgefüllt und ist bei den Einheimischen und bei den Touristen als Aperitif beliebt. Der süße Gewürztee aus Indien (Chai) ist eine Mischung aus schwarzem Tee, Süßungsmittel, mehreren Gewürzen und Milch. Als Süßungsmittel werden beispielsweise weißer und brauner Zucker, Karamellzucker oder Honig verwendet. Zu den typischen Chai-Gewürzen gehören Kardamom, Ingwer, Zimt, Nelken, Muskat und Pfefferkörner. Der Geschmack des starken, schwarzen Tees bleibt jedoch erhalten und wird nicht komplett von den verschiedenen Süßungsmitteln und Gewürzen überdeckt.

Die Grundkomponenten sind zwar in der Regel gleich, doch die Zubereitung beziehungsweise die Gewürzmenge variiert von Rezept zu Rezept. Meist werden die unterschiedlichen Gewürze mit Wasser aufgekocht, erst danach kommen der schwarze Tee, das Süßungsmittel und die Milch hinzu. Der (fertige) Chai wird dann noch einmal aufgekocht und muss, ehe er getrunken wird, einige Minuten ziehen.