Rezept Hühnercouscous

Kuskus (Couscous oder auch Cous Cous) wird aus Hirse-, Gersten- oder Weizengrieß hergestellt.

Der Grieß wird ausgebreitet, hierzu wird manchmal Mehl verwendet, und mit ein wenig Salzwasser benetzt. Die Klumpen die dadurch entstehen, werden mit den Händen leicht zerrieben und zu kleinen Kügelchen geformt. Trockener Grieß wird hinzu gegeben, falls die Kügelchen aneinander kleben. Der Grieß, der beim Durchsieben übrig bleibt, wird erneut mit Salzwasser angefeuchtet und zerrieben, bis der Grieß vollständig verbraucht ist. Die Grießkügelchen werden zum Abschluss in der Sonne getrocknet, der fertige Kuskus kann längere Zeit aufbewahrt werden. In einigen Regionen ist es üblich, den Kuskus zu färben, beispielsweise mit Safran (gelb) oder Kürbis (orange). Heutzutage wird Kuskus zunehmend industriell produziert und ist als Instantprodukt erhältlich. Der traditionell hergestellte Kuskus wird über kochendem Wasser oder über einer kochenden Speise gegart und während des Dämpfens mehrfach aufgelockert. Der Instantkuskus hingegen quellt in kochendem Wasser. Kuskus ist Bestandteil etlicher Speisen (Tabuleh, Süßspeisen usw.) und wird als Beilage zu verschiedenen Gerichten serviert.

Zutatenliste für 4 Personen:

  • 900 g Hähnchenbrust mit Haut u. Knochen
  • 400 g Porree
  • 350 g Knollensellerie
  • 350 g Möhren
  • 200 g Petersilienwurzeln
  • 2 Zitronen (Bio)
  • 200 g Frische Datteln
  • 250 g Couscous
  • 0,3 g Safran
  • 5 Eigelb (Größe M)
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 80 g gesalzene Pistazienkerne
  • 80 g goldbraun geröstet Mandelstifte
  • Salz

Hierfür werden Kuskus, ein Huhn, eingeweichte Kichererbsen, weiße Rüben, Möhren, Butter, Zucchini, Datteln, Salz, Pfeffer, Zimt, Harissa (Gewürzpaste / Gewürzpulver bestehend aus Chilischoten, Koriandersamen, Knoblauch, Kreuzkümmel, Salz und Olivenöl), eine Tomate sowie eine Zwiebel benötigt. Die abgebrühte und geschälte Tomate wird in Stücke geschnitten, die Datteln gegebenenfalls entsteint und halbiert. Die weißen Rüben und die Möhren werden geschält, längs geteilt und in kleine Stäbchen geschnitten, die Zucchini werden ebenso zubereitet. Der Kuskus wird entweder traditionell angerichtet oder bei Instantkuskus gemäß der Packungsangaben. Die fein gehackte Zwiebel und die Tomatenstückchen werden in Butter gebraten und mit Salz, Pfeffer und Zimt gewürzt. Hinzu kommen die abgetropften Kichererbsen sowie etwa 1 Liter Wasser. Auf kleiner Flamme circa 30 Minuten köcheln lassen, ehe das portionierte Huhn, die Rüben und Harissa dazu gegeben werden. Nach etwa 15 Minuten werden die Karotten und die Zucchini hinzugefügt, nach weiteren 10 bis 15 Minuten die Datteln. Gegebenenfalls mit ein wenig Wasser auffüllen, damit das Gericht seine flüssige Konsistenz bewahrt. Nach weiteren 15 Minuten sind die Hühnchenteile und das Gemüse bereit zum Servieren. Dazu den Kuskus traditionell auf einem großen Teller anrichten und in der Mitte eine Mulde formen, diese mit Fleisch, Gemüse, Datteln und Soße füllen.